ansatzdoktor.com

zahnärztliche Lösungen für Blasmusiker

Wenn du manchmal das Gefühl hast, dass dein Ansatz trotz vieler Bemühungen und stundenlangen üben nicht mehr derselbe ist wie früher…

Wenn dir die hohen Töne nicht mehr so leicht von den Lippen gehen wie gewünscht und du dich mit den niedrigen Tönen zufrieden geben musst…

Oder wenn gar nichts mehr geht, obwohl du das Musizieren eigentlich liebst…

 

…dann bin ich für Dich da!

Es kann gut sein, dass du Zahnprobleme hast. Wenn du jetzt versuchst darüber hinwegzusehen und abwartest, dann wirst du einen hohen Preis dafür bezahlen…

Verliert man einen hinteren Zahn, da sagen viele: “Ach was, kein Problem, solange ich noch kauen kann”.

Verliert man einen weiteren Zahn, dann heisst es oft: “Kein Problem, kauen kann ich ja immernoch auf der anderen Seite”.  

 

Verliert man mehrere Zähne, führt das gleichzeitig zur Überbelastung der noch gesunden Zähne. Aber auch diese Zähne werden schwächer und schwächer, und mit der Zeit locker…

Am Ende stehst du da mit einer vollkommenen Zahnlosigkeit und einem “Coolen-Oma-Gebiss“.

Sowas kann den Ansatz garantiert kaputtmachen!
Du bist Blasmusiker, das kannst du AUF KEINEN FALL zulassen! Unternimm etwas dagegen. Ich helfe Dir dabei.

Wie ich den Schlüssel zur Ansatzreparatur gefunden habe

 

Ich besitze eine Zahnklinik in Mosonmagyaróvár, Ungarn. Also kann ich guten Gewissens sagen, dass meine Zähne in Ordnung sind. Der Zusammenhang zwischen Ansatz und Zahnproblemen hat mich früher gar nicht beschäftigt.

Es war vor ungefähr 5 Jahren, als ich miterlebt habe, was für Qualen einer meiner Kameraden in unserem Blasorchester, ein 67 Jahre alter Tenorhornspieler, mit seiner lockeren Zahnprothese leiden musste. Er hat die Proben und Konzerte nicht auf der Bühne miterleben können. Aber er hat sie zumindest überlebt.

Und eine Qual war es auch für uns Andere, denn wir hörten zitternde Töne ohne Kraft. Seine einstigen hohen und satten Töne waren völlig verschwunden.

An diesem Punkt hab ich mich entschlossen, gemeinsam mit unseren Zahnärzten eine Lösung für ihn zu finden, damit er mit dem Musizieren nicht aufhören muss, und er seine Tonqualität wieder verbessern kann.

Seither spielt dieser Musiker in unserer Kapelle mit einer speziell stabilisierten Zahnprothese, und mit einer Begeisterung wie nie zuvor – auch seine Publikum hört wieder gerne zu.

Wir haben uns angestrengt, eine Verbindung zwischen Ansatz und Zähnen herzustellen, und wollten zur Reparatur und Wiederherstellung dieses Ansatzes eine Lösung finden, die für alle Blasmusiker, die mit Zahnproblemen zu kämpfen haben, erhältlich sein soll.

In den letzten Jahren haben wird viele Zahnbehandlungen bei Blasmusikern (und Blasmusikfans) aus Österreich, Deutschland und Südtirol durchgeführt. Mit vollem Erfolg!

Eine weitere Erfolgsgeschichte

em. o. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Suppan
Auf der Pürgg, am 24. Juni 2013

An die Zahnarztpraxis „Dentissimi“ in Mosonmagyaróvár/Ungarn
Sehr geehrte Damen und Herrn,
als der langjährige 1. Flügelhornist der Musikkapelle Pürgg (Steiermark) wegen seiner Zahnprobleme zunächst vom 1. auf das 2. Flügelhorn wechselte und dann sogar aus der Musikkapelle austreten mußte, erinnerte ich mich an Ihre Werbeanzeige in der Österreichischen Blasmusikzeitung. Nach Erkundigungen bei Bläser-Kollegen in Wiener Kulturorchestern entschloß ich mich, Sie zu kontaktieren.
Heute kann ich mich bei Ihnen dafür bedanken, daß nach einer sehr gewissenhaft und mit großer Sachkenntnis durch Herrn Dr. Attila Bors ausgeführten Zahnbehandlung in Ihrer „Dentissimi“-Praxis in Mosonmagyaróvár unser Flügelhornist wieder mit dem Üben beginnen konnte und auch bald wieder in der Musikkapelle mitwirken wird können. Das angenehme Umfeld und die freundliche Betreuung, beginnend beim Empfang, die selbstverständliche Hilfe bei der Quartiersuche, das alles hat auch mich spontan dazu bewogen, eine seit einiger Zeit anstehende Sanierung meiner Zähne bei Ihnen erledigen zu lassen, – und auch dies ist zu meiner vollen Zufriedenheit verlaufen.
Mit den besten Grüßen und Wünschen,
Ihr Wolfgang Suppan

Wo du den Ansatzdoktor findest

Ich wohne und arbeite in Mosonmagyaróvár, Ungarn. Das ist eine Kleinstadt etwa 70 km von Wien entfernt, an der österreichischen-ungarischen Grenze.

Anreise mit dem Auto:

1) Autobahn A4 Richtung Nickelsdorf/Ungarn.
2) Verlassen Sie die E60/M1 bei der Ausfahrt Hegyeshalom (168) und fahren Sie Richtung Levél, Mosonmagyaróvár. (Vignettenpflicht!)
3) Verlassen Sie die Autobahn an der Ausfahrt Nickelsdorf, bei der Kreuzung rechts abbiegen (beschildert als lokaler Grenzverkehr). Sie folgen diese Straße ca. 7 km lang, Durchfahrt in Hegyeshalom und nach dem Ortsende kommen Sie wieder zu einer Kreuzung, wo Sie links Richtung Mosonmagyaróvár abbiegen müssen. (Keine Vignettenpflicht!)

Unsere Zahnarztpraxis bietet aber auch einen Shuttleservice aus Österreich auf der Linie Innsbruck-Salzburg-Wien-Mosonmagyaróvár an.

Patienten, die für mehrere Tagen kommen, können in Privatzimmern im Gebäude der Klinik untergebracht werden.

Wer ist überhaupt der Ansatzdoktor?

TÓTH László

Ich bin ein leidenschaftlicher Blasmusiker, Trompeter

Ich besitze die Zahnarztpraxis Dentissimi in Ungarn und biete als Gründer des Service “Ansatzdoktor” zahnärztliche Dienstleistung auch speziell für Blasmusiker an.

Ich spiele Blasmusik seit meiner Kindheit, und bin Mitglied der Blasmusikkapelle Kühne Mosonmagyaróvár und Moson Big Band – hör dir an, wie wir spielen
Ich habe eine Ausbildung als Physiklehrer.
Meine zwei Kinder musizieren ebenso. Sie spielen Klavier bzw. Baritonhorn

Die Dienstleistung habe ins Leben gerufen, um anderen Blasmusikern zu helfen, den perfekten Ansatz ein Leben lang zu bewahren.

Willst du deine Zahnprobleme loswerden und im Orchester wieder dein Bestes geben, dann kannst du folgendes tun:

Schreib mir ein paar Zeilen über dein Problem, oder ruf uns an unter +43 664 273 4422.

Nachdem wir deine Nachricht erhalten haben, laden wir dich zu einer kostenfreien Konsultation und Untersuchung ein. Dabei können wir uns, mithilfe einer Röntgenaufnahme, ein klares Bild über deine Zahnsituation machen. Im Falle von vollständiger Zahnlosigkeit ist ein altes Foto sehr hilfreich, damit wir deinen Gesichtsbogen so gut wie möglich rekonstruieren können.Bring auch dein Mundstück mit!

Blasinstrumente stellen wir gerne zur Verfügung – es is äußerst wichtig, zu kontrollieren, was für eine Stellung und Funktion die Zähne beim Spielen haben. Bei den meisten Zahnärzten wird dieser Tatsache keine große Bedeutung geschenkt – aber bei uns wird das auf keinen Fall außer Acht gelassen!

    ansatzdoktor.com

    H-9200 Mosonmagyaróvár, Lucsony str. 1.

    e-mail: info@ansatzdoktor.com

    Tel: 0043 664 273 4422